Bild Kopfzeile

Notfallseelsorge

Erste Hilfe für die Seele

„Erste Hilfe für den Leib“ arbeitet hoch professionell. In zehn Minuten ist Hilfe vor Ort. An Bord alles, was zum Überleben notwendig ist. Gott sei Dank!

Aber was ist mit der „Ersten Hilfe für die Seele“? Sie gehört untrennbar zum Leib. Auch sie leidet, wenn dem Menschen etwas Schlimmes passiert. Manchmal vielleicht sogar mehr als der Leib?

Erste Hilfe für die Seele hat keine Apparate. Sie hat „nur“ Menschen, die sich den geschundenen Seelen zuwenden.
Christliche Seelsorge tut das seit 2000 Jahren. Seit ungefähr 10 Jahren wird dieser Erfahrungsschatz so organisiert, dass er Menschen in Notfällen zugute kommen kann. Das ist Notfallseelsorge.
In der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gehört seit 2003 die Notfallseelsorge zum „Grundpastoralen Auftrag“ jeder Pfarrerin und jedes Pfarrers. Sie richtet sich an alle Menschen und achtet das Recht auf Selbstbestimmung und die religiöse und weltanschauliche Orientierung der Betroffenen.

Auftrag

A. Handlungsraum

Notfallseelsorge ist Zuspruch der Zuwendung Gottes an den Menschen in Not. Sie wird konkret in der Präsenz des Seelsorgers, der Seelsorgerin vor Ort und dem Angebot einer helfenden Begleitung in der Akutphase.

B. Anlässe

Indikationen für die Begleitung Betroffener durch die Notfallseelsorge sind in erster Linie:
•    Tod im häuslichen Bereich
•    Überbringen von Todesnachrichten
•    Tod und schwere Verletzungen von Kindern
•    Unfälle
•    Brände
•    Suizid
•    Gewaltverbrechen

Besondere Arbeitsfelder

C. Notfallseelsorge in besonderen Lagen

Bei größeren Schadenslagen bis hin zu Katastrophen im In- und Ausland kann  sich Notfallseelsorge an der Begleitung Betroffener beteiligen und lässt sich dabei in die örtlichen Konzepte zur Bewältigung der Schadenslage einbinden.

D. Seelsorge in Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Aus der seelsorglichen Begleitung bei Notfällen ergibt sich auch die seelsorgliche Begleitung der Einsatzkräfte in Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz.

Rahmenbedingungen

E. Organisation der Notfallseelsorge

Die Notfallseelsorge ist in örtlichen Rufbereitschaften organisiert und in die örtliche Alarmierungsstruktur der Feuerwehren und Hilfsorganisationen eingebunden. Sie wird üblicherweise über deren zuständige Leitstellen alarmiert.

Beauftragter für die Notfallseelsorge im Kirchenkreis Witzenhausen:

Pfr. Gerhard Hahn
Berlepschweg 1
37213 Witzenhausen

Telefon 05542 / 2068

Email: gerhard.hahn@ekkw.de

Besucher Gesamt: 4466 [Heute: 1] Layout & Design M. Göldner