Bild Kopfzeile

Einf├╝hrung von Pfarrerin Heike Horstmeyer-Fehling in der Pfarrstelle Gertenbach

Neuigkeiten >>

Eigentlich hätte es für die Einführung der ,neuen‘ und doch längst bekannten Pfarrerin einem eigenen Festgottesdienst geben sollen: „…verdient hättest Du es!“ betonte Dekanin Ulrike Laakmann, die Pfarrerin Heike Horstmeyer-Fehling im Zusammenhang der Verabschiedung von Pfarrer Andreas Heimann und seiner Frau Dorothea Heimann in der vollbesetzten Gertenbacher Kirche für ihre neue Aufgabe feierlich segnete. Seit 1999 hatten sich Pfarrerin Horstmeyer-Fehling und Pfarrer Heimann den Pfarrdienst im Kirchspiel geteilt: Andreas Heimann war für Gertenbach selbst und einen Zusatzauftrag im Witzenhäuser Krankenhaus zuständig, Heike Horstmeyer-Fehling hatte den Dienst in Albshausen und Ziegenhagen übernommen. „Damals war das ein Pilotprojekt für die Landeskirche, das sich für die Kirchengemeinden wie für den Kirchenkreis gelohnt habe!“ berichtete die Dekanin, die sich für den Kirchenkreis auch für die Vertretungsdienste bedankte, die beide Pfarrkollegen zuletzt besonders im Kirchspiel Oberrieden zusätzlich übernommen hatten.

Vor 18 Jahren hatten die Kirchenvorstände des Kirchspiels Gertenbach der Stellenteilung zugestimmt – mit ihrer Zustimmung war die Zusammenführung wieder in einer Stelle möglich. Dass Pfarrerin Horstmeyer-Fehling bereit war, die ganze Stelle zu übernehmen, hat die Kirchenvorstände sehr gefreut: „Schneller als ich das überhaupt vorschlagen konnte, wollten Sie das schon beschließen!“ freute sich Dekanin Laakmann über die Wertschätzung und das Vertrauen, das Pfarrerin Horstmeyer-Fehling im Kirchspiel genießt und das sich bei der „pfarramtlichen Staffelübergabe“ in vielen herzlichen Gratulationen nach der offiziellen Beauftragung zeigte. Ein ,eigener‘ Einführungsgottesdienst in Gertenbach wäre terminlich erst im neuen Jahr möglich gewesen: „Zu spät!“ befand Laakmann; „…und die neue Pfarrerin predigt hier doch auch schon seit 18 Jahren!“ Neu für Heike Horstmeyer-Fehling, die bereits früher als Klinikseelsorgerin gearbeitet hat, wird allerdings der Zusatzauftrag im Klinikum Witzenhausen sein. Für diese Aufgabe wird es noch eine besondere Begrüßung geben. (UL)  

 

Zuletzt geändert am: 7.11.2017 um 16:25

Zurück
Besucher Gesamt: 25956 [Heute: 8] Layout & Design M. Göldner