Bild Kopfzeile

Mehr Volumen für Liebe und Glück – Kantorei sucht Verstärkung für die „Carmina Burana“

Neuigkeiten >>

„Oh Fortuna“ – der Auftakt der beliebten „Carmina burana“, berühmtestes Werk von Carl Orff ist nicht nur bei Klassik-Freunden ein hartnäckiger Ohrwurm. Dieses Loblied auf das Glück, das wie der Mond mal zunehmend, mal abnehmend veränderlich ist, soll während des Kulturfestivals „Treppen, Keller, Hinterhöfe“ gleich zweimal am Sonntag, den 9. September, aufgeführt und damit ein besonderer Höhepunkt im Veranstaltungskalender werden.

Die Kantorei der Liebfrauenkirche nimmt nach der Sommerpause am 9. August um 20 Uhr hierfür wieder die Proben an diesem eher weltlich geprägten Werk auf.

Um gerade bei den großen Chören ausreichend Volumen zu erzeugen, um gegen die reiche Instrumentierung durch das Göttinger Symphonieorchester anzukommen, freut sich die Kantorei über weitere Mitsänger und Mitsängerinnen, insbesondere bei den Männerstimmen Tenor und Bass. Chorerfahrungen und Notenkenntnis sind dafür von Vorteil; ihr Fehlen ist aber kein Hinderungsgrund, es nicht zumindest zu probieren. Denn die Musik Carl Orffs ist eingängig und enthält viele Wiederholungen. Aus diesem Grund soll es Neueinsteigern auch ermöglicht werden, tatsächlich nur die großen, einfach zu singenden Chöre mitzugestalten und bei den übrigen Stücken auszusetzen. So können sich Neueinsteiger auch in kurzer Zeit bekannte Ausschnitte dieses Werks aneignen und gleich die Bretter testen, die der Kantorei die Welt bedeuten.

Geprobt wird noch genau ein Monat immer donnerstags um 20 Uhr im Corvinushaus, Am Brauhaus 5. Außerdem stehen am 18. August und am 1. September „Probensamstage“ ab 10 Uhr an. Die Generalprobe findet dann am 8. September Nachmittags statt, die beiden Aufführungen am 9. September zum Abschluss des Festivals „Treppen – Keller – Hinterhöfe“ in Witzenhausen. Eine Einmalige Gelegenheit, dabei zu sein und mitzumachen beim „Festival für alle Sinne“! Nähere Informationen gibt es unter kantor@corvinushaus.de oder 0163-6175125.

Insbesondere die beiden Probensamstage geben beim gemeinsamen Mittagessen Gelegenheit, die Kantorei auch jenseits der Musik kennenzulernen und Kontakte zu ganz unterschiedlichen Menschen zwischen 18 und 84 Jahren zu knüpfen.

Die Einladung mitzusingen richtet sich an alle Stimmlagen, vom höchsten Sopran bis zum tiefsten Bass. „Natürlich sind uns Altusse und Tenösen genauso willkommen“, schmunzelt Bezirkskantor Christopher Weik. Und ergänzt: „Egal, ob angehender Startenor oder Brummelbass – bei uns gibt es  zur Begrüßung für alle einen herzlichen Applaus schon vor dem ersten Ton.“

Der Kinderchor, der auch bei beiden Aufführungen mitsingen wird, startet seine Proben eine Woche später, am 17.8., und dann immer Freitags von 17 bis 18 Uhr.

 

 

„Veni, veni, venias, ne me mori facias – Komm doch, lass mich nicht zugrunde gehen“-  Hoffen auf Verstärkung für die „Carmina burana“ – die Sängerinnen und Sänger der Kantorei Witzenhausen.

Foto: Frieder Brack

Zuletzt geändert am: 1.8.2018 um 13:12

Zurück zur Übersicht
Besucher Gesamt: 36097 [Heute: 32] Layout & Design M. Göldner